PEGELSTÄNDE Zufahrt zum Altrhein-Parktplatz und Straße zur Schiffsmühlenrampe gesperrt

07.01.2018 09:28:06 | MAIN-SPITZE, Ulrich von Mendgen


GINSHEIM-GUSTAVSBURG - (uli). Nach Auskunft des Hochwassermeldedienstes werden die Pegelstände an Rhein und Main am Wochenende, 6. und 7. Januar, weiter ansteigen. In Ginsheim-Gustavsburg befinden sich die Stadtverwaltung und der Servicebetrieb Bauhof in Rufbereitschaft, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus. Die Mitglieder der Wasserwehr wurden vorinformiert und stehen ebenfalls für einen möglichen Einsatz bereit.

Stadtverwaltung ist in Rufbereitschaft

Bereits jetzt mussten im Stadtteil Ginsheim die Zufahrt zum Altrhein-Parkplatz sowie die Straße zur Schiffsmühlenrampe gesperrt werden. In Gustavsburg ist die Zufahrt zur Mainspitze in Höhe der Eisenbahnbrücke gesperrt.

Zu erwarten ist, dass das Hochwasser voraussichtlich noch am Wochenende die Marke von 6,30 Meter am Pegel Mainz erreichen wird. In diesem Fall wird der Parkplatz am Altrheinufer überflutet.

Aufgrund der bestehenden Hochwasserlage beginnt das neue Jahr auch für den Schiffsmühlenverein unheilvoll. Sowohl den Sternsingern wie auch den Gästen, die am Sonntag, 7. Januar, zu den üblichen Öffnungszeiten zwischen 14 und 18 Uhr kommen wollten, musste abgesagt werden. Eigentlich sollten die Sternsinger am Dienstag, 9. Januar, um 13 Uhr Gottes Segen zur Ginsheimer Schiffsmühle bringen. Die Schiffsmühle muss nun geschlossen bleiben, weil der zuführende Steg bereits jetzt vom Wasser überspült sei, teilte Vereinsvorsitzender Herbert Jack mit.

Schon ab dem Pegelstand 4,50 Meter am Messpunkt Mainz, ist der Zugang zur schwimmenden Mühle bei Stromkilometer 495 nicht mehr gewährleistet. Während der Steg unter Wasser steht, während die Mühle selbst, durch Dalben gesichert, unproblematisch nach oben steigen kann.


Zum "Main-Spitze" Artikel vom 06.01.2018


QR-Code